9. Jahrgangsstufe, Wahlpflichtfächergruppe II, Arbeitsheft

9. Jahrgangsstufe, Wahlpflichtfächergruppe II, Arbeitsheft
Autoren Huber, Anton

Není skladem

5,00 €

Autoren
Verleger Westermann
Erscheinungsdatum: 2008
Sprache: DE
Einband: Paperback / softback
Seitenzahl: 207
Einstufung: Betriebswirtschaftslehre | Bayern | Rechnungswesen | Schulbuch | Schulbuch (Realschule)
Einen Fehler melden.

Conto Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen für Realschulen in Bayern
Fächerübergreifend und praxisorientiert unterrichten
Die Inhalte aller Kapitel sind, ausgehend von der Modellfamilie und dem Modellunternehmen, sehr praxisnah verfasst. Belege und Fallstudien ermöglichen das Arbeiten an konkreten Fällen. Inhalte und Problemstellungen aus dem Privatbereich und aus dem Wirtschaftsleben werden aufgegriffen und weiterentwickelt.
Selbstständiges Lernen fördern, Problemlösungsfähigkeit und Methodenkompetenz entwickeln
Methodenseiten vermitteln Grundfertigkeiten, die auch fächerübergreifend von Bedeutung sind: Grafikerstellung, Infografikanalyse, Internetnutzung etc. Dieses erworbene Methodenwissen ermöglicht das selbstständige Bearbeiten von Problemstellungen.
Handlungsorientiertes Lernen ermöglichen, Handlungskompetenz entwickeln
Wesentliches Ziel der einzelnen Kapitel, aber auch der vielfältigen Aufgabenstellungen ist es, mit den erworbenen Fertigkeiten und Fähigkeiten umgehen und damit betriebswirtschaftlich begründete Entscheidungen treffen zu können. Fallstudien und Projekte führen die erworbenen Qualifikationen zielgerichtet zusammen.
Grundwissen sichern, Fachkompetenz erwerben
Exakt strukturierte Beispiellösungen und Merksätze, Zusammenfassungen und Aufgabenstellungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglichen das Sichern von ökonomischen Grundtatsachen und fachspezifischen Arbeitstechniken.
Moderne Informations- und Kommunikationstechniken nutzen
Der Einsatz des Computers in der ökonomischen Bildung ist eine Selbstverständlichkeit. Das Arbeiten mit Standardsoftware (Tabellenkalkulation, Grafik) wird ebenso geübt wie die Nutzung des Internets oder kaufmännischer Anwendersoftware.
Vernetztes Denken
Das ständige Wiederholen und Einüben von Wissen und Anwenden der erworbenen Qualifikationen aus den Bereichen Wirtschaft und Recht ermöglichen den Schülern den Aufbau einer ökonomischen Grundbildung und regen dazu an, auch Inhalte aus anderen Bereichen zur Lösung von Problemstellungen heranzuziehen, also vernetzt zu denken.
Sozialkompetenz entwickeln
Projekte und unterschiedliche Aufgabenstellungen ermöglichen selbstständiges Arbeiten, trainieren die Kommunikationsfähigkeit und das Arbeiten im Team.
Conto zum neuen Lehrplan für die Wahlpflichtfächergruppe IIIa
Zum Schuljahr 2007/08 ist für die Wahlpflichtfächergruppe IIIa an Realschulen in Bayern ein neuer Lehrplan in Kraft getreten. Aus diesem Anlass ist die Reihe Conto um neue Titel für die Klassen 7 bis 9 erweitert worden.
Die Fallmethode, das exemplarische Arbeiten, der kumulative Aufbau des Grundwissens, die zusammenfassenden Abschnitte im Buch und die zahlreichen Aufgaben unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades bieten alle Möglichkeiten, die Hauptzielrichtung der Lehrplanüberarbeitung zu verwirklichen. Die Schülerinnen und Schüler können ein strukturiertes ökonomisches Grundwissen aufbauen. Sie lernen, die Kenntnisse auch im Rahmen eines Transfers anzuwenden und Fertigkeiten in Phasen der Wiederholung, Sicherung und Vertiefung zu vervollkommnen. Es entsteht ein Gesamtbild wirtschaftlichen Denkens und Handelns.
Mehr anzeigen